Tischtennis-Abteilung


Herzlich willkommen
auf der neuen Homepage der Tischtennisabteilung der Ahlener SG !

Das Design der Seite wurde kürzlich geändert, damit sie auch mit Smartphones, Tablet-Computern und anderen mobilen Geräten optimal genutzt werden kann. Inhaltlich bekommt Ihr zukünftig noch mehr Informationen über die Spiele der ASG-Mannschaften, aktuelle und ehemalige Spieler, das Tischtennis-Training und die Geschichte der Abteilung.

Perfektes Wochenende für die Ahlener SG – zweite Mannschaft weiterhin im Rennen um den Aufstieg

24.02.2018

Zufrieden können die Spieler der Ahlener SG auf das vergangene Wochenende zurückblicken. Alle
drei Mannschaften konnten ihre Spiele gewinnen und so ihre Tabellenpositionen festigen. Zunächst
startete die erste Mannschaft mit Fedler, Krings, Lubojanski, Heuwagen, Dohle und Marquardt ins
Lokalduell gegen das zweite Team aus Ahlen von DJK Vorwärts. Mit leichtem Vorteil gingen die
Hausherren der ASG mit 2:1 Punkten aus den Doppeln. Während Fedler/Lubojanski und
Krings/Heuwagen für die Gastgeber erfolgreich waren, gelang Baukmann/Heitkötter der erste Punkt
an diesem Abend für die DJK. In den darauffolgenden Einzeln erwischten die Hausherren erneut den
besseren Start. Sowohl Fedler, als auch Krings und Lubojanski gewannen und brachten die ASG somit
mit 5:1 in Führung, ehe Bergmann den Anschluss für die Gäste erzielte. Zunächst konnte Dohle die
Führung der ASG auf 6:2 weiter ausbauen, ehe Baukmann noch einmal auf 6:3 verkürzte. Durch zwei
aufeinanderfolgende Siege von Fedler und Krings fehlte den Hausherren nun jedoch nur noch ein
Punkt zum Gesamtsieg. Bergmann gelang es zunächst durch einen Sieg die Hoffnung der Gäste am
Leben erhalten, konnte jedoch nicht verhindern, dass Heuwagen mit seinem darauffolgenden Sieg
gegen Heitkötter das Lokalduell für die ASG entschied.


Auch die zweite Mannschaft konnte als Gastgeber ihr Spiel für sich entscheiden. Pastoor, Hilger,
Leinemann und Lux empfingen als Tabellenerster die Gäste vom TTC Bergkamen-Rünthe aus dem
Tabellenkeller. Erwartungsgemäß wurde die zweite Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht und
startete bereits mit 2:0 Punkten aus den Doppeln in die Einzel. Im Folgenden konnten die Ahlener mit
einer Ausnahme alle Spiele ungefährdet mit 3:0 für sich entscheiden, so dass es am Ende an Lux war
den Schlusspunkt zu einem verdienten 9:1 Sieg zu erzielen.


Motiviert vom erfolgreichen Abschneiden der anderen Mannschaften erkämpfte schließlich auch die
dritte Mannschaft mit Hagedorn, Riedelbauch, Kund und Söhndel einen 6:4 Sieg bei den Nachbarn
vom CTTF Beckum. Nach zwei packenden Doppeln, die über die volle Distanz von fünf Sätzen gingen,
konnte sich noch keine der beiden Mannschaften als Favorit etablieren. Mit dem Stand von 1:1
Punkten ging es somit in die Einzel, in denen Stratmann die Beckumer zunächst in Führung brachte.
Davon unbeeindruckt gelang es jedoch Hagedorn in der darauffolgenden Begegnung die Gäste aus
Ahlen wieder auf Augenhöhe zubringen. Erneut gingen die Beckumer in Führung, ehe Kund für die
Ahlener zum 3:3 ausglich. Mit einem hart erkämpften Sieg über fünf Sätze konnte die Beckumer noch
einmal zwischenzeitlich mit 4:3 in Führung gehen, ehe Riedelbauch, Kund und Söhndel ihre
Kraftreserven abriefen und den Gästen aus Ahlen zum 6:4 Sieg verhalfen. Nach einem so
erfolgreichen Wochenende für die ASG bleibt zu hoffen, dass alle Spieler noch einmal eine Portion
Selbstbewusstsein tanken konnten, um am kommenden Wochenende wieder die maximale
Ausbeute an Punkten aus den Partien zu erspielen.

 

Vereinsmeisterschaften der Tischtennisabteilung

10.01.2018

Traditionsgemäß trug die Tischtennisabteilung der Ahlener SG auch in diesem Jahr die Vereinsmeisterschaften für das Jahr 2017 am ersten Samstag aus.

Die Spielerinnen und spieler aus dem Nachwuchsbereich starteten um 11 Uhr in der Sporthalle der Martinschule in die Vorrunde. Acht von ihnen spielten in zwei Vierer-Gruppen den Titel für den Vereinsmeister der Schüler-Konkurrenz aus. Nach insgesamt 12 Begegnungen und hart umkämpften Spielen, standen die Halbfinalisten fest. Anna Maria Schmidt konnte ihren eindrucksvollen Lauf fortsetzen und gewann souverän mit 3:0 gegen Johanna Perk. Thor Raabe setzte sich ebenfalls mit einem klaren 3:0 gegen Nico Lang durch. Im Spiel um den 3. Platz konnte Johanna Perk zunächst den ersten Satz für sich entscheiden, musste sich aber dennoch am Ende mit 1:3 gegen Nico Lang geschlagen geben, der sich damit einen Platz auf dem Siegerpodest erspielt hatte. Im Finale bewies Anna Maria Schmidt eine eindrucksvolle Konstanz in ihrem Spiel und sicherte sich durch einen 3:0-Sieg gegen Thor Raabe den Vereinsmeister-Titel ohne Satzverlust im gesamten Turnierverlauf.

Die Konkurrenz der Jugendspieler wurde unter Timo Liebe, Tom Luca Riedelbauch und Meldin Duratovic ausgespielt. Nach einer Vorrundenphase nach dem Round Robin-System wurde der Pokal in einer zweiten Partie unter Timo Liebe und Tom Luca Riedelbauch ausgespielt, welche im direkten Vergleich die besseren Bilanzen aufweisen konnten. Nach hart umkämpften und knappen Sätzen konnte Timo Liebe dann den im Entscheidungssatz aufgebauten Vorsprung halten und siegte nach einem 11:6 im fünften Satz mit 3:2. Nachdem Tom Luca Riedelbauch im letzten Jahr im Finale mit 3:0 gegen Julian Neuhaus siegte, darf sich nun Timo Liebe Vereinsmeister in der Jugend-Konkurrenz nennen.

Gegen 15 Uhr am Nachmittag startete die Herren-Konkurrenz in vier Vierer-Gruppen in die Vorrunde. Die zwei Besten jeder Gruppe qualifizierten sich für die Viertelfinalspiele, in denen der Vereinsmeister der letzten Jahre, Sebastian Heuwagen, klar mit 3:0 gegen Mathias Turan gewann. Johannes Hagedorn sicherte sich seinen Platz im Halbfinale ebenfalls durch einen 3:0-Sieg gegen Andreas Lux. Carsten Leinemann unterlag in sehr knappen Sätzen mit 1:3 Thorsten Marquardt und Janis Pastoor siegte im Spiel gegen den Jugendvereinsmeister Timo Liebe mit 3:0. 

Auch im Halbfinale ließ Sebastian Heuwagen nichts anbrennen und siegte souverän mit 3:1 gegen Johannes Hagedorn. Janis Pastoor unterlag seinem Gegner Thorsten Marquardt mit 1:3 und traf folglich im Spiel um den 3. Platz auf Johannes Hagedorn und ging als Sieger aus dieser Partie heraus. Im Finale der Herren zeigten Heuwagen und Marquardt sehenswerte Ballwechsel in denkbar knappen Sätzen. Am Ende hob sich Heuwagen dennoch deutlich durch einen 3:0 Sieg ab und darf sich wieder Vereinsmeister nennen.


Zuletzt geändert am 03.03.2018 von Maik Söhndel

Home