Tischtennis-Abteilung


Herzlich willkommen
auf der neuen Homepage der Tischtennisabteilung der Ahlener SG !

Das Design der Seite wurde kürzlich geändert, damit sie auch mit Smartphones, Tablet-Computern und anderen mobilen Geräten optimal genutzt werden kann. Inhaltlich bekommt Ihr zukünftig noch mehr Informationen über die Spiele der ASG-Mannschaften, aktuelle und ehemalige Spieler, das Tischtennis-Training und die Geschichte der Abteilung. Auf dieser Startseite findet Ihr die jeweils aktuellsten Berichte. Die Informationen der bisherigen Homepage werden nach und nach auf die neue Hompage übertragen.

Neu: Der neue Menüpunkt "Links" informiert über wichtige Internetseiten für Tischtennisspieler, darunter Seiten über Spitzenspieler, Tischtennis-Shops, Tischtennis-Schulen und Tischtennis-Videos.












07.02.2015: DJK Vorwärts Ahlen II – Ahlener SG   -    1. R. Lubojanski  2. M. Krings 3. K. Dohle
  4. S. Heuwagen  5. N. Hilger 6. T. Marquardt  (Bericht: fb)



Ahlener Stadtderby: ASG und DJK Vorwärts II teilen sich die Punkte


Nicht nur im Stadtderby am Samstagabend teilen sich die Ahlener SG und die DJK Vorwärts Ahlen II beim 8:8-Remis die Punkte, auch in der Tabelle der 1. Kreisklasse A Südmünsterland belegen beide Mannschaften weiterhin punktgleich einen Mittelfeldplatz.

Zu Gast in der Halle des Städtischen Gymnasiums, fand die ASG durch Siege von Reiner Lubojanski/Markus Krings und Klaus Dohle/Sebastian Heuwagen zunächst besser ins Spiel. Einzig die Doppelpaarung Norbert Hilger/Thorsten Marquardt gab wie bisher in jeder Begegnung der Rückrunde ihr Spiel ab.

In den Einzeln konnte das obere Paarkreuz mit Lubojanski und Krings wieder einmal seine starke Form unter Beweis stellen und alle Spiele für sich entscheiden. Im Gegensatz dazu mussten Dohle und Heuwagen am mittleren Paarkreuz aber ihre Spiele abgeben, und auch am unteren Paarkreuz gelang es nur Marquardt einen Einzelerfolg zu erringen. Dementsprechend stand es nach den Einzeln 8:7 für die Gastgeber vom DJK Vorwärts.

Die Serie der Entscheidungsdoppel in der Rückrunde setzte sich beim ASG-Team also fort. Wie an den vorangegangenen Spieltagen lag es nun an Lubojanski und Krings ein Unentschieden für die ASG zu erkämpfen. In einem spannenden Fünfsatzspiel konnten sich hierbei die ASGer schließlich durchsetzen und so das 8:8 perfekt machen.












07.02.2015: CTTF Beckum II – Ahlener SG II    -   1. D. Siehoff  2. M. Turan  3. J. Hagedorn  4. K.-P. Usselmann  5. M. Söhndel  6. J. Pastoor  (Bericht: fb)



Klare Niederlage gegen CTTF Beckum II


Währenddessen konnte die zweite Riege der Ahlener SG dem Tabellenzweiten CTTF Beckum II am Samstagabend nur wenig entgegensetzen und musste auswärts eine deutliche 4:9-Niederlage hinnehmen. Bereits in den Doppeln gelang es den Beckumern in Führung zu gehen: Nur Johannes Hagedorn und Janis Pastoor entschieden ihr Doppel für sich, auch wenn Mathias Turan/Maik Söhndel ihre Begegnung unglücklich und knapp mit 2:3 Sätzen abgaben.

Gleich zu Beginn der Einzel gingen die Spiele von Siehoff und Turan am oberen Paarkreuz verloren. Usselmann ließ sich davon aber nicht einschüchtern und entschied in der Folge sein Einzel für sich, was nach der Niederlage von Hagedorn auch Söhndel und Pastoor gelang. Für die Ahlener schien der Ausgang der Partie nach dem ersten Durchgang der Einzel mit 4:5 Spielerfolgen noch relativ offen zu sein.

Die zweite Runde brachte aber die große Ernüchterung für die ASGer: ausnahmslos jedes Spiel ging an die Gastgeber aus Beckum, so dass die Heimreise mit einer 4:9-Schlappe im Gepäck bereits nach den Spielen des mittleren Paarkreuzes angetreten werden musste.











07.02.2015: Ahlener SG – TTC SG Selm   -   1. Mathias Turan  2. Johannes Celik  3. Florian Bernhardt  4. Timo Liebe  (Bericht: fb)



30:0 Sätze sprechen klare Sprache


„Seid ihr überhaupt noch einholbar?", diese Frage eines Gegners nach der jüngsten Begegnung fasst wohl die jetzige Situation der Jugendmannschaft der Ahlener SG treffend zusammen. Angetreten mit Mathias Turan, Johannes Celik, Florian Bernhardt und Timo Liebe, entschieden die Ahlener am Samstag im Heimspiel gegen den TTC SG Selm alle Spiele mit 3:0 Sätzen für sich und gewannen das Meisterschaftsspiel mit 10:0 Spielen. Auch beim Blick auf die Tabelle zeigt sich die klare Dominanz des ASG-Teams, das die Kreisklasse derzeit mit einem Verhältnis von +100 Spielen souverän anführt.











07.02.2015: SC Union Lüdinghausen II – Ahlener SG    -   1. Dustin Keller 2. Alexander Enns 3. Till Krietar 4. Jonah Umlauf  (Bericht: fb-js)



A-Schüler verlieren mit 0:10 in Lüdinghausen


Erneut ersatzgeschwächt angetreten, gelang es den A-Schülern der Ahlener SG auch dieses Mal nicht, Punkte für die Tabelle zu erringen. Gegen den SC Union Lüdighausen II konnten Dustin Keller, Alexander Enns, Till Krietar und Jonah Umlauf auswärts kein Spiel gewinnen, so dass die Partie mit 0:10 verloren ging und die Mannschaft vorläufig im Tabellenkeller der Kreisliga bleibt.













08.02.2015:  TuRa Bergkamen – Ahlener SG   -    1. Julian Neuhaus  2. Jonas Tripp   3. Gina Liebe    4. Tom-Luca Riedelbauch  (Bericht: fb)


Starker Auftritt der B-Schüler gegen TuRa Bergkamen


Im Auswärtsspiel gegen den TuRa Bergkamen konnten die B-Schüler am Sonntagmorgen einen 8:2-Erfolg feiern. Die jüngsten Spieler der Ahlener SG, angetreten mit Julian Neuhaus, Jonas Tripp, Gina Liebe und Tom-Luca Riedelbauch, zeigten besonders in den Einzeln ihr Können an der Platte. Neben dem verlorenen Doppel von Neuhaus/Liebe musste nur Jonas Tripp eines seiner Einzel abgeben, die anderen Spiele entschieden die ASGer ausnahmslos für sich. Nach diesem starken Auftritt belegen die Ahlener nun punktgleich mit Gegner TuRa Bergkamen die Spitzenposition der Kreisliga.















31.01.2015:  Ahlener SG – SV Eintracht Dolberg   -  1. R. Lubojanski  2. M. Krings 3. K. Dohle  4. S. Heuwagen  5. N. Hilger  6. T. Marquardt  (Bericht: fb-js)




Ahlener SG spielt 8:8 gegen Dolberg, gewinnt aber nachträglich am "grünen Tisch"

Die erste Mannschaft der Ahlener SG teilte sich am Samstagabend im Derby gegen den SV Eintracht Dolberg nach einem 8:8-Unentschieden die Punkte mit ihren Gästen. So schien es zumindest, bevor der Staffelleiter den Spielbericht geprüft hatte, und das Ergebnis über den Haufen warf. 

Im Spiel selbst hatten die ASGer den besseren Start: Die Doppelpaarungen Reiner Lubojanski/Markus Krings und Klaus Dohle/Sebastian Heuwagen trugen Siege davon, wohingegen Norbert Hilger und Thorsten Marquardt ihr Doppel unglücklich im fünften Satz abgeben mussten. Nachdem im ersten Durchlauf der Einzel nur Krings und Hilger punkten konnten - Lubojanski, Dohle, Heuwagen und Marquardt verloren ihre Partien, führte allerdings Dolberg mit 5:4. Diesen knappen Vorsprung konnten die Gäste auch in den weiteren Einzeln verteidigen. Zwar gingen drei Begegnungen durch Siege von Lubojanski, Hilger und Marquardt zugunsten des ASG-Teams aus, doch wurden die anderen drei Einzel von Krings, Dohle und Heuwagen verloren.

Wie an den beiden vorangegangenen Spieltagen musste also das Entscheidungsdoppel Lubojanski/Krings über den Spielausgang entscheiden. Durch einen ungefährdeten 3:0-Sieg sorgten die ASGer in diesem Spiel für das 8:8-Endergebnis und schienen einen wichtigen Punkt zur Sicherung des Tabellen-Mittelfeldplatzes ihrer Mannschaft errungen zu haben.

Doch es sollte noch besser kommen: Bei der Prüfung der Aufstellungen stellte der Staffelleiter fest, dass der SV Eintracht Dolberg seine Doppel falsch aufgestellt hatte. Den Regeln entsprechend wurde daher das gesamte Spiel mit 9:0 für die Ahlener SG gewertet, so dass dem Team am "grünen Tisch" nachträglich zwei Punkte gutgeschrieben wurden. Damit liegt es mit der DJK Vorwärts Ahlen II, dem Gegner des nächsten Wochenendes, nach Punkten gleichauf in der Tabelle.












31.01.2015:  Ahlener SG II – TTC Werne 98 V   -   1. D. Siehoff  2. M. Turan  3. K.-P. Usselmann  4. M. Söhndel  5. J. Pastoor  6. J. Liebe  (Bericht: fb)




Ahlener SG II unterliegt Tabellenführer TTC Werne 98 V

Derweil hielt die zweite Mannschaft der Ahlener SG ebenfalls zuhause überraschend gut gegen den Tabellenführer TTC Werne 98 V mit, auch wenn letztendlich eine 6:9-Niederlage auf dem Papier stand. Bereits die Doppel verliefen aus Ahlener Sicht durch Siege von Detlef Siehoff/Klaus-Peter Usselmann und Janis Pastoor/Jens Liebe erfreulich, so dass das Team mit einem 2:1-Vorsprung in die Einzel gehen konnte.

Die Gäste aus Werne ließen diesen knappen Rückstand aber nicht lange auf sich sitzen: Siehoff und Mathias Turan gaben ihre Einzel am oberen Paarkreuz ab, wodurch nun Ahlen unter Zugzwang stand. Durch einen Erfolg von Usselmann glichen die Ahlener wieder aus, woraufhin die Werner mit einem Sieg gegen Maik Söhndel konterten, was Pastoor mit einem Sieg ausgleichen konnte, ehe Liebe als Letzter der ersten Runde der Einzel sein Spiel abgab. Jetzt stand es 5:4 für Werne.

Nach diesem ausgeglichenen und spannenden Verlauf der Begegnung zeigten sich die Gäste aus Werne im zweiten Durchgang aber überlegen. Nur Detlef Siehoff und Janis Pastoor gelang es noch, ihre Spiele für sich zu entscheiden. Trotz der Niederlage steht die Mannschaft weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz der 3. Kreisklasse A.










31.01.2015: TuRa Bergkamen II – Ahlener SG  -  1. Mathias Turan 2. Johannes Celik 3. Florian Bernhardt 4. Timo Liebe  (Bericht: fb)




Jugendliche bleiben Maß aller Dinge

Zu Gast beim TuRa Bergkamen II, ließen die Jugendlichen der Ahlener SG ihren Gastgebern am Samstagnachmittag beim 9:1-Erfolg keine Chance. Zum wiederholten Male konnte die Mannschaft ihre spielerische Überlegenheit unter Beweis stellen und bleibt ungeschlagen an der Tabellenspitze der Kreisklasse. In Topbesetzung mit Mathias Turan, Johannes Celik, Florian Bernhardt und Timo Liebe angetreten, gewann die Mannschaft gegen Bergkamen die meisten Spiele mit 3:0. Einzig Celik verlor ein Einzel knapp im fünften Satz.











31.01.2015:  Ahlener SG – Werner SC   -   1. Dustin Keller 2. Alexander Enns 3.Tom-Luca Riedelbauch  4.Julian Neuhaus  (Bericht: fb)



Julian Neuhaus holt Ehrenpunkt gegen den Werner SC

Ersatzgeschwächt mussten die A-Schüler am Samstag im Heimspiel gegen den Werner SC eine schmerzliche 1:9-Schlappe hinnehmen. Neben den beiden Stammspielern Dustin Keller und Alexander Enns traten die B-Schüler Julian Neuhaus und Tom-Luca Riedelbauch für die Ahlener an die Platten. Riedelbauch zeigte bei seinem ersten Meisterschaftspiel überhaupt eine engagierte Leistung, musste sich letztendlich aber den erfahreneren und älteren Gegnern geschlagen geben.

Ein Lichtblick für die Ahlener war trotz der Niederlage vor allem die Leistung von Neuhaus, der mit seiner kämpferischen Art und großem Ehrgeiz einen Einzelerfolg und damit den Ehrenpunkt für die ASGer erringen konnte.

Insgesamt bleiben die A-Schüler weiterhin das Sorgenkind der Ahlener SG. Zurzeit befindet sich die Mannschaft mit einem Verhältnis von -30 Spielen auf dem letzten Tabellenplatz der Schüler-Kreisliga.











17.01.2015:  TTV Waltrop 99 – Ahlener SG    -    Aufstellung: 1. Jonas Tripp 2. Gina Liebe 3. Till Krietar 4. Jonah Umlauf   (Bericht: fb-js)



7:3-Erfolg ohne Einfluss auf die Tabelle

Die B-Schüler der Ahlener SG waren am Samstag beim TTV Waltrop 99 zu Gast und konnten dabei einen 7:3-Sieg erringen. Aufgrund der ungewöhnlichen Regelung, dass die Waltroper in dieser Klasse außer Konkurrenz antreten, fließt das Ergebnis allerdings nicht in die Tabelle ein. Die Siege für die Ahlener wurden - neben dem Erfolg des Doppels Till Krietar/Jonah Umlauf - in den Einzeln je zweimal von Jonas Tripp und Jonah Umlauf sowie je einmal von Gina Liebe und Till Krietar beigesteuert.














3. Januar 2015: ASG-Vereinsmeisterschaften 2014   (Bericht: Florian Bernhardt  -  Fotos: Maik Söhndel)



Vereinsmeisterschaften 2014: Neuling Tom-Luca Riedelbauch, Routinier Timo Liebe, Seriensieger Mathias Turan und Topspieler Jürgen Steinle holen die Titel


Wie schon in den Vorjahren, nutzte die Tischtennisabteilung der Ahlener SG auch dieses Mal wieder die Winterpause, um am ersten Samstag des neuen Jahres die Vereinsmeister für das abgelaufene Jahr 2014 zu ermitteln.

Der Startschuss für das Turnier in der Sporthalle der Martinschule fiel um 11 Uhr, als die Konkurrenzen der Schüler- und Jugendspieler begannen. Aufgrund der erfreulicherweise sehr hohen Beteiligung war es zum ersten Mal seit langer Zeit wieder möglich, die Titel sowohl bei den A-Schülern als auch bei den B-Schülern auszuspielen.



In der Klasse der B-Schüler begann das Turnier mit einer Gruppenphase, bei der sich Gina Liebe und Julian Neuhaus für das erste, sowie Tom-Luca Riedelbauch und Jonas Tripp für das zweite Halbfinale qualifizierten.

Der hoch motivierte Neuhaus konnte mit einer starken Leistung schnell mit zwei gewonnenen Sätzen in Führung gehen, bevor die einzige weibliche Teilnehmerin - Gina Liebe – es im dritten Satz schaffte, ihm Paroli zu bieten, so dass es Julian Neuhaus erst in der Verlängerung des Satzes gelang, den Satz und das Spiel für sich zu entscheiden.

Im zweiten Halbfinale lieferten sich Jonas Tripp und sein Gegner Tom-Luca Riedelbauch ein hart umkämpftes Spiel, bei dem sich Tripp zwar kurzzeitig einen 2:1-Satzvorsprung erarbeitete, Riedelbauch aber erst zum Entscheidungssatz verkürzen und schließlich den Finaleinzug mit 3:2 Sätzen perfekt machen konnte.

Das anschließende Spiel um Platz 3 entschied Gina Liebe mit 3:1 Sätzen gegen Jonas Tripp für sich, und durfte damit die „Bronzemedaille" mit nach Hause nehmen.

Zu guter Letzt fehlte noch das heiß ersehnte Finale zwischen Tom-Luca Riedelbauch und Julian Neuhaus, die beide das erste Mal an einer Vereinsmeisterschaft teilnahmen und dementsprechend aufgeregt und motiviert an die Platte traten, um sich dort ein Spiel zu liefern, in dem keiner seinem Gegner etwas schenkte. Nach spannenden Ballwechseln behielt letztendlich der sehr kontrolliert spielende Riedelbauch gegenüber dem risikofreudigeren Neuhaus mit 3:1 Sätzen die Oberhand und verwies so seinen Gegner auf den zweiten Platz.




In der Konkurrenz der A-Schüler (Foto links) wurde der Vereinsmeister im System Jeder-gegen-Jeden mit anschließendem Finale ausgespielt, welches Timo Liebe und Alexander Enns bestritten, und das mit 3:0 Sätzen deutlich an den in dieser Konkurrenz ohne Satzverlust spielenden Liebe ging, der sich somit den Titel vor Alexander Enns und Jonas Damian sicherte.






Zum Abschluss der Nachwuchstitelkämpfe, die von zahlreichen Zuschauern besucht wurden und von Kaffee und Kuchen über Hotdogs bis hin zu Cakepops einen ansprechenden Rahmen boten, musste noch der Jugend-Vereinsmeistertitel ausgespielt werden (Foto oberhalb rechts). Wie bei den A-Schülern wurde nach den Duellen, in denen alle Teilnehmer gegeneinander antraten, ein Finale ausgetragen, das Mathias Turan, der auch schon in den vergangenen Jahren den Titel gewonnen hatte, gegen Florian Bernhardt für sich entscheiden konnte. Den dritten Platz sicherte sich Titus Schulte.

Nach der Siegerehrung bilanzierte Abteilungsleiter Johannes Hagedorn, dass man viele gute Spiele auch bei den Jüngsten erlebt hätte, die hoffen ließen, dass die nächste Generation an Spielern gesichert sei. Außerdem hob er die organisatorische Arbeit hervor, die besonders durch Jugendwart Maik Söhndel und Jens Liebe geleistet wurde, aber auch durch viele kleine Hilfsarbeiten der Eltern und Spieler.



Der zweite Teil der Vereinsmeisterschaften stand im Zeichen der Herren-Konkurrenz, in der auch einige Jugendspieler antraten. Weiterhin wurde erstmalig eine Hobbyklasse ausgetragen. Wie schon im Nachwuchsbereich wartete auch die Herren-Klasse mit einer guten Beteiligung auf, weswegen die Vorrunde in vier Vierer-Gruppen ausgespielt wurde.

Die zwei Besten jeder Gruppe qualifizierten sich für die Viertelfinalspiele, in denen Jürgen Steinle gegen den Jugendvereinsmeister Mathias Turan klar mit 3:0 gewann, Klaus Dohle sein Weiterkommen ebenfalls ohne Satzverlust gegen Hendrik Kund sicherte, Maik Söhndel zwar gegen Reiner Lubojanski einen Satz für sich entscheiden konnte, letztendlich aber mit 1:3 ausschied, und Arndt-Gerrit Kund sowie Thorsten Marquardt ein spannendes Fünfsatzspiel austrugen, aus dem Kund als Gewinner hinausging.

Die folgenden Halbfinalspiele brachten neben der Konstellation Klaus Dohle gegen Arndt-Gerrit Kund, welches trotz harter Gegenwehr Kunds vom letztjährigen Vereinsmeister Dohle deutlich mit 3:0 gewonnen wurde, auch das Duell Reiner Lubojanski gegen Jürgen Steinle hervor, das sowohl auf dem Papier als auch von den meisten Mitspielern und Zuschauern als Topspiel und titelentscheidend prognostiziert wurde.

Beide Spieler zeigten ihre Extraklasse im Starterfeld mit sehenswerten Ballwechseln und sorgten für den von den Zuschauern erhofften und bis zum Schluss spannenden Kampf inklusive eines Entscheidungssatzes, den Jürgen Steinle schließlich mit 11:8 für sich entscheiden konnte.

Im Spiel um die „Bronzemedaille" ließ Reiner Lubojanski seinem an diesem Tag stark aufspielenden Gegner Arndt-Gerrit Kund nur wenige Chancen und sicherte sich so mit 3:0 Sätzen den dritten Platz.

Das letzte Finale dieser Vereinsmeisterschaften zeigte einmal mehr, dass Jürgen Steinle an diesem Tag in der Herren-Konkurrenz das Maß aller Dinge war, eindrucksvoll bewiesen durch einen 3:0-Sieg gegen den Gewinner des letzten Jahres - Klaus Dohle - wodurch sich Steinle neben seinem Titel bei Vorwärts Ahlen auch bei der Ahlener SG „Vereinsmeister 2014" nennen darf.











Zuletzt geändert am 10.02.2015 von Jürgen Steinle

Home