Erfolgreicher Start in das Jahr 2017

Am vergangenen Wochenende starteten auch die Volleyballerinnen in die Rückrunde.

Am Samstag ging es für die U 20 in Warendorf gegen die Tabellenführer der Warendorfer SU und den Tabellennachbarn TuS Wadersloh. Im ersten Spiel gegen die WSU schafften sie es den klaren Tabellenersten immer wieder über gute Aufschläge und erfolgreiche Angriffe in Verlegenheit zu bringen und sich so einen 12:9 Vorsprung zu erspielen. Eine Aufgabenserie der WSU brachte dann aber eine 12:16 – Rückstand. Diesen konterten die Ahlenerinnen in Person von Jessika Große Hundrup zur eigenen 21:17 – Führung. Am Ende gelang es leider nicht zwei Satzbälle zu nutzten und so ging der Satz mit 24:26 verloren.  Der zweite Satz war dann mit 14:25 eine klare Angelegenheit für die WSU.

Im zweiten Spiel gegen den Tabellennachbarn TuS Wadersloh revanchierten sich die ASG- Juniorinnen dann. Bis zum 15:11 hatten sie das Spiel schon im Griff, ohne das sich dies allerdings in Punkten wiederspiegelte. Dann machten die ASGerinnen, bei Angaben von Yagut Janzen, den Sack zu und gewannen mit 25:12. Noch klarer sah es im zweiten Abschnitt aus (21:8). Aber im Gefühl des klaren Sieges lies die Konzentration deutlich nach und so gelangen den Gegnerinnen noch weitere 8 Punkte beim 25:16 – Satz- und 2:0 – Spielgewinn.

Damen siegen gegen DJK RW Alverskirchen mit 3:1

Dabei waren die Voraussetzungen am Sonntag nicht optimal. Mit nur sechs Spielerinnen ging die ASG das erste Spiel im Jahr 2017 an. Der Start in den Satz war für die Ahlenerinnen dann optimal (4:7, 16:11). Dann aber kam gehörig Sand ins Getriebe und auf einmal führten die Alverskirchnerinnen (18:21). Zwar kam die ASG nochmal heran, verlor den Satz aber mit 23:25 knapp. Die ASG-Damen zeigten aber direkt im folgenden Satz die richtige Reaktion (10:4). Ruhiges Aufbauspiel und erfolgreiche Angriffe sorgten auch in der Folgezeit für einen gleichbleibenden Vorsprung an deren Ende dann mit 25:18 der Satzausgleich stand. Nach leichten Startschwierigkeiten (6:7, 9:11) übernahmen die heimischen Volleyballerinnenim dritten Durchgang beim 14:12 erstmals die Führung und gaben sie bis zum Ende nicht mehr ab (25:20). Im vierten Abschnitt konnte somit schon die Entscheidung fallen. Auch hier spielten die ASG-Damen über weite Strecken ruhig und vor allem im Abwehrbereich konzentriert, so dass sie sich immer mehr von ihren Gegnerinnen absetzen konnten (13:7). Erst kurz vor Schluss nahm Trainer Bernd Orlowski nach drei Punkten in Serie für Alverskirchen noch eine Auszeit. Am Ende gewannen die Ahlenerinnen mit 25:21 und das Spiel mit 3:1.

Artikel in der AZ


Zuletzt geändert am 24.01.2017 von Bernd Orlowski

Home